Auch in der Pfarrkirche St. Georg in Plößberg feierten wir vor kurzem ein Lichterrorate. Freitagmorgen um 6 Uhr zelebrierte Pfarrer Thomas Thiermann zusammen mit vielen Gläubigen diesen Gottesdienst. Die Kirche war dabei nur von Kerzenschein erhellt und in dieses wunderbare warme Licht getaucht.

Weiterlesen

Kurz nach der feierlichen Erstkommunion folgte am 1. August auch die Aufnahme der neuen Ministranten. Insgesamt beginnen 8 neue Ministranten ihren Dienst.

Als Besonderheit ministrierten in der Messe zur Neuaufnahme 4 ehemalige Ministranten.

Leider verabschiedeten sich auch 8 Ministranten aus der großen Schar.

Weiterlesen

Kreuzweggebet im Freien in Altötting


Gruppenfoto am Rastplatz in Pentling

Altötting/Plößberg (flt) Zu ihrer nächsten gemeinsamen Fahrt brachen am vergangenen Samstag die Frauenbund-Ortsgruppen Plößberg-Schönkirch und Beidl auf. Ihr Ziel war der bekannte Wallfahrtsort Altötting in Niederbayern.

Mit einem Rosenkranzgebet und vielen Liedern wurde die Busfahrt zu einer richtigen Wallfahrt. Nach der Ankunft am Marienwallfahrtsort besuchte man die Pilgermesse in der Klosterkirche St. Konrad. Anschließend konnten die Mitfahrer für sich alleine den Wallfahrtsort näher kennenlernen. Natürlich war es für Erstbesucher von Altötting eine Pflicht die Gnadenkapelle mit dem Gnadenbild Mariens und die Stiftsbasilika St. Anna zu besuchen. Diese ist vielen Wallfahrern, die alljährlich vor Pfingsten die Fußwallfahrt von Regensburg nach Altötting mitmachen, wohlbekannt. Am Nachmittag traf man sich wieder, um gemeinsam am Altöttinger Kreuzweg bei herrlichstem Pilgerwetter im Freien gemeinsam den Kreuzweg zu beten. Am Abend machte sich der vollbesetzte Bus zurück auf den Weg nach Hause. „Dass der Bus ausgebucht war, zeigt, dass die Fahrt ein voller Erfolg war und wir mit unseren gemeinsamen Fahrten auf einem guten Weg sind,“ so die Plößberger Ortsvorsitzende Ramona Roderer.

Weiterlesen

Ein großer Wandel bahnte sich durch die Pfarrgemeinderatswahlen in der Pfarreiengemeinschaft Beidl/Plößberg an. Dies lag zum einen an der Bildung eines Gesamtpfarrgemeinderates und zum anderen daran, dass sich langjährige Mitglieder nicht mehr zur Wahl stellten. Diese wurden in einem Dankgottesdienst vergangenen Samstag verabschiedet und bei einer anschließenden Feierstunde im Gasthaus Höcht gebührend gefeiert.

174 Jahre brachten die verabschiedeten Räte zusammen, zwei von ihnen brachten es dabei auf sieben Amtsperioden im Laiengremium der Pfarrei. In der Predigt würdigte Diakon Egon Giehl die Arbeit der Räte. Er betonte, dass es eine Errungenschaft des zweiten Vaticanums sei, dass nicht nur der Klerus, sondern auch die Laien das Leben in der Pfarrei mitbestimmen durften. Dabei ist es nicht die Hauptaufgabe, die Arbeit für die eigenen Ideen zu übernehmen, sondern dem Pfarrer zur Seite zu stehen, Ideen einzubringen und die eigene Meinung zu vertreten. Diakon Giehl wünschte sich ein engagiertes und beratendes Gremium, dass die Pfarreiengemeinschaft weiter mit Leben füllt und die Gemeinschaft prägt.

Zum Ende des Gottesdienstes übergaben Pfarrer Thomas Thiermann mit dem Gesamtpfarrgemeinderatssprecher Siegfried Thoma (Stein) und seinen Stellvertretern Michael Vollath (Beidl) und Florian Trißl (Plößberg) eine gesegnete Kerze. Bei der kleinen Feier im Anschluss übergaben die Sprecher weitere Präsente und hielten jeweils eine kleine Laudatio für die ausgeschiedenen Räte.

Weiterlesen

Quelle: Der Neue Tag: Gründung am Dreikönigstag

Im Mittelpunkt des 60-jährigen Gründungsjubiläums standen neben der Ernennung von Hildegard Sailer zur Ehrenvorsitzenden (wie berichtet) ein Rückblick und über 40 Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft.

Die Vorsitzende Ramona Roderer freute sich, dass so viele Mitglieder der Einladung gefolgt sind und konnte im vollbesetzten Gasthof „Schwarzer Adler“ einen kurzweiligen Rückblick auf die letzten 60 Jahre geben. Sie berichtete, dass sich am Dreikönigstag 1958 fünfzehn engagierte und motivierte Frauen im gleichen Lokal trafen, um den „Katholischen Deutschen Frauenbund“ in Plößberg zu gründen. Damals gab es noch die getrennten Zweigvereine in Plößberg und Schönkirch, geistlicher Beirat war der damalige Ortsgeistliche BGR Christian Kunz. Frau Roderer war erfreut, dass von den Gründungsmitgliedern Anna Fürnrohr, Rosa Wittmann und Maria Preisinger noch leben. Aus gesundheitlichen Gründen konnten sie zwar nicht an der Versammlung teilnehmen, die Ehrung für ihre langjährige Treue wird bei Besuchen der Mitglieder nachgeholt.

Weiterlesen

Neue Ehrenvorsitzende (Quelle: Der Neue Tag vom 18.04.2019)
Im Januar 2017 stand der Frauenbund Plößberg/Schönkirch vor dem Aus. Nachdem Ramona Roderer damals in die Presche sprang, konnte man vergangenes Wochenende groß feiern. Das 60-jährige Gründungsjubiläum stand auf dem Programm. Alle Mitglieder waren dafür in den Gasthof „Schwarzer Adler“ eingeladen, wo am Dreikönigstag 1958 die Gründung stattfand.

Weiterlesen

Am Samstag, den 14.04.2018 feiert der kath. Frauenbund sein 60-jähriges Bestehen. Dazu sind alle Mitglieder um 13:30 zur Dankandacht in der kath. Kirche St. Georg in Plößberg eingeladen. Anschließend geht es zum gemütlichen Beisammensein mit Ehrungen und Grußworten in den Gasthof “Schwarzer Adler”, um den Tag gemütlich in Gemeinschaft zu verbringen.

 

13:30 Uhr: Dankandacht in der Pfarrkirche St. Georg

Anschl.: Gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen im Gasthof “Schwarzer Adler”

Weiterlesen

Bei den Wahlen zum Pfarrgemeinderat am 25.02.2018 in beiden Pfarreien gab es folgendes Ergebnis:

Ergebnis von Beidl/Stein:

  1. Thoma Siegfried
  2. Bäuml Verena
  3. Schmidkonz Gerhard
  4. Ziegler Markus
  5. Vollath Michael
  6. Fritsch Kerstin
  7. Schwarzmeier Agnes

Wahlbeteiligung: 58 % (2014: 67 %)

Ergebnis von Plößberg/Schönkirch:

  1. Trißl Florian
  2. Löw Florian
  3. Ott Rita
  4. Löw Hannes
  5. Röckl Alois
  6. Üblacker Birgit
  7. Weiser Maria

Wahlbeteiligung: 29 % (2014: 19 %)

Durch die Bildung der Pfarreiengemeinschaft wird es einen Gesamtpfarrgemeinderat geben, dem alle 14 gewählten Kandidaten angehören.

Weiterlesen

Plößberg (flt) Von der „staaden Zeit” spricht der Volksmund häufig, wenn es um die Adventszeit geht. Nicht leise, aber besinnlich und musikalisch hochwertig stimmten die Bärnauer Grenzlandbuam und -moidla die Zuhörer in den Kirchen in Bärnau, Schwarzenbach und Plößberg am ersten Adventswochenende auf die Adventszeit ein. Während es draußen stürmte und schneite, wussten in der vollbesetzten Kirche St. Georg in Plößberg die 60 Musikerinnen und Musiker mit ihrem Dirigenten Günther Freundl durch ihr Können zu überzeugen.

Zu Beginn stellten zuerst die Jungmusiker unter der Leitung von Stefan Zwerenz ihren Übungsfleiß unter Beweis. Unterstützt von einigen Erfahrenen spielten sie routiniert und hervorragend. Im Anschluss daran ließ die komplette Kapelle aufhorchen. Mit typischen Weihnachtsliedern wie „Fröhliche Weihnacht“ oder „Süßer die Glocken nie klingen“, aber auch mit Popballaden wie dem „Earth song“ von Michael Jackson oder „Candle in the wind“ von Elton John verzauberte die Bärnauer Stadt- und Jugendblaskapelle ihre Zuhörer. Diese und viele weitere Stücke führten beim Publikum zu lange anhaltendem Applaus. (Quelle: Der Neue Tag vom 05.12.2017)

Weiterlesen

Beidl: Am letzten Sonntag wurden in der Pfarrei Mariähimmelfahrt Beidl während des Gottesdienstes fünf neue Ministranten aufgenommen. Anstatt einer Predigt las Oberministrantin Alena Schön einen Text über den Schutzpatron der Ministranten vor. Danach wurden die neuen Ministranten eingekleidet und versammelten sich um den Altar. Pfarrer Thomas Thiermann und Diakon Egon Giehl bedankten sich bei den neuen Ministranten, dass sie diesen wichtigen Dienst übernehmen möchten. Des Weiteren bedankten sie sich bei den Oberministranten, für die Unterweisung in den Ministranten dienst. Neu Aufgenommen wurden Sofie Gleißner, Paul Gleißner, Phönix Wittmann, Ina Preisinger und Elia Baumgärtner. Leider mussten auch vier Ministranten, Marie Ertl, Sophia Ertl, Verena Ries und Enrico Peter aus schulischen Gründen bzw. wegen Wegzug verabschiedet werden. Sie bekamen als Dank ein Geschenk überreicht.

 

Weiterlesen