Ohne Kreuz geht es nicht

/
Comments Closed

Beidl, Altötting 17.-19.Mai 2018: „Ohne Kreuz geht es nicht“, unter diesem Motto vom Heiligen Bruder Konrad stand die diesjährige Fußwallfahrt von Regensburg nach Altötting. Auch die Pilgerfreunde aus Beidl machten sich mit ihrem Pilgerkreuz am letzten Donnerstag auf die 111 Km lange Strecke. Singend und betend wurden die Etappen an den drei Tagen bewältigt. Die Pilger wurden in den einzelnen Zielorten von ihren zum Teil schon langjährigen Quartierleuten abgeholt, aber auch manch einer wurde von neuen Herbergsleuten zum Familienmitglied für eine Nacht. Zu den Beidler Pilgerfreunden stießen in Wald noch Pilgerfreunde aus Floss, die sich in Massing den Zug angeschlossen hatten. In Wald wurde gemeinsam Brotzeit gemacht und dann zur letzten Etappe aufgebrochen. In Altötting wurde die Gruppe vom Gnadenbild der Gottesmutter und Bischof Rudolf Vorderholzer empfangen und es wurde gemeinsam in der Basilika ein feierlicher Abschlussgottesdienst gefeiert. Eine Überraschung gab es noch für die Beidler Pilger, denn ehemalige Fußwallfahrer waren zum Kapellplatz gekommen und begrüßten sie. Denn Abschluß der Wallfahrt wird die schon traditionelle „Pilgerparty“ bilden die jedes Jahr von einem anderen Pilgerfreund oder -freundin ausgerichtet wird. Hier wird in geselliger Rund auch ein Pilgerreport von Wolfgang (Jogi) Jäger vorgetragen, bei dem so manche Kuriosität die im Verlauf der Wallfahrt vorgefallen ist ans Licht kommt.

Weiterlesen

 

Bei sehr schönen Wetter fand am Sonntag, den 29.04.2018 um 10.00 Uhr der 1. Feldgottesdienst mit Motorradsegnung unter großer Beteiligung der Bevölkerung in Bodenmühle statt. Zum anschließenden Frühschoppen mit Weißwurstfrühstück spielte die Blaskapelle Thanhausen auf.

      

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Ein großer Wandel bahnte sich durch die Pfarrgemeinderatswahlen in der Pfarreiengemeinschaft Beidl/Plößberg an. Dies lag zum einen an der Bildung eines Gesamtpfarrgemeinderates und zum anderen daran, dass sich langjährige Mitglieder nicht mehr zur Wahl stellten. Diese wurden in einem Dankgottesdienst vergangenen Samstag verabschiedet und bei einer anschließenden Feierstunde im Gasthaus Höcht gebührend gefeiert.

174 Jahre brachten die verabschiedeten Räte zusammen, zwei von ihnen brachten es dabei auf sieben Amtsperioden im Laiengremium der Pfarrei. In der Predigt würdigte Diakon Egon Giehl die Arbeit der Räte. Er betonte, dass es eine Errungenschaft des zweiten Vaticanums sei, dass nicht nur der Klerus, sondern auch die Laien das Leben in der Pfarrei mitbestimmen durften. Dabei ist es nicht die Hauptaufgabe, die Arbeit für die eigenen Ideen zu übernehmen, sondern dem Pfarrer zur Seite zu stehen, Ideen einzubringen und die eigene Meinung zu vertreten. Diakon Giehl wünschte sich ein engagiertes und beratendes Gremium, dass die Pfarreiengemeinschaft weiter mit Leben füllt und die Gemeinschaft prägt.

Zum Ende des Gottesdienstes übergaben Pfarrer Thomas Thiermann mit dem Gesamtpfarrgemeinderatssprecher Siegfried Thoma (Stein) und seinen Stellvertretern Michael Vollath (Beidl) und Florian Trißl (Plößberg) eine gesegnete Kerze. Bei der kleinen Feier im Anschluss übergaben die Sprecher weitere Präsente und hielten jeweils eine kleine Laudatio für die ausgeschiedenen Räte.

Weiterlesen

Quelle: Der Neue Tag: Gründung am Dreikönigstag

Im Mittelpunkt des 60-jährigen Gründungsjubiläums standen neben der Ernennung von Hildegard Sailer zur Ehrenvorsitzenden (wie berichtet) ein Rückblick und über 40 Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft.

Die Vorsitzende Ramona Roderer freute sich, dass so viele Mitglieder der Einladung gefolgt sind und konnte im vollbesetzten Gasthof „Schwarzer Adler“ einen kurzweiligen Rückblick auf die letzten 60 Jahre geben. Sie berichtete, dass sich am Dreikönigstag 1958 fünfzehn engagierte und motivierte Frauen im gleichen Lokal trafen, um den „Katholischen Deutschen Frauenbund“ in Plößberg zu gründen. Damals gab es noch die getrennten Zweigvereine in Plößberg und Schönkirch, geistlicher Beirat war der damalige Ortsgeistliche BGR Christian Kunz. Frau Roderer war erfreut, dass von den Gründungsmitgliedern Anna Fürnrohr, Rosa Wittmann und Maria Preisinger noch leben. Aus gesundheitlichen Gründen konnten sie zwar nicht an der Versammlung teilnehmen, die Ehrung für ihre langjährige Treue wird bei Besuchen der Mitglieder nachgeholt.

Weiterlesen

Neue Ehrenvorsitzende (Quelle: Der Neue Tag vom 18.04.2019)
Im Januar 2017 stand der Frauenbund Plößberg/Schönkirch vor dem Aus. Nachdem Ramona Roderer damals in die Presche sprang, konnte man vergangenes Wochenende groß feiern. Das 60-jährige Gründungsjubiläum stand auf dem Programm. Alle Mitglieder waren dafür in den Gasthof „Schwarzer Adler“ eingeladen, wo am Dreikönigstag 1958 die Gründung stattfand.

Weiterlesen

Am Samstag, den 14.04.2018 feiert der kath. Frauenbund sein 60-jähriges Bestehen. Dazu sind alle Mitglieder um 13:30 zur Dankandacht in der kath. Kirche St. Georg in Plößberg eingeladen. Anschließend geht es zum gemütlichen Beisammensein mit Ehrungen und Grußworten in den Gasthof “Schwarzer Adler”, um den Tag gemütlich in Gemeinschaft zu verbringen.

 

13:30 Uhr: Dankandacht in der Pfarrkirche St. Georg

Anschl.: Gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen im Gasthof “Schwarzer Adler”

Weiterlesen

Grashüpfer gehen Pizzabacken

/
Comments Closed

Die katholische Kindergruppe “Grashüpfer” aus Stein wurde am Samstag, den 24.03.2018 von Manfred und Alexandra Gmeiner eingeladen zum Pizzabacken. In dessen Schreinerei in Liebenstein wurde der selbstgebaute Backofen auf ca. 300° angefeuert. Die Kinder belegten ihre Pizzas selber und ab ging`s in den Ofen. Nach dem Essen durften sie nach eigenen Ideen noch Schreinern und Basteln und die selbstgestalteten Projekte mit nach Hause nehmen. Vielen Dank ergeht hier an Manfred und Alexandra Gmeiner, die auch die Kosten übernahmen.

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Vor kurzem lud der katholische Frauenbund Plößberg/Schönkirch zu seiner turnusmäßigen Jahreshauptversammlung ins Pfarrheim Plößberg. Zum ersten Mal konnte Ramona Roderer, die vor einem Jahr zur Vorsitzenden gewählt wurde, auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken und mit Vorfreude vom 60-jährigen Jubiläum berichten, das im April in einem kleinen Rahmen gefeiert wird.

Zu Beginn der Versammlung gedachte man den Verstorbenen des vergangenen Jahres, die beide als Gründungsmitglieder die Geschicke des Vereins mit lenkten. Sehr ausführlich berichtete die Vorsitzende anschließend von den vielen Aktivitäten des Vereins. Wie alle Jahre veranstaltete man in der Fastenzeit die Solibrot-Aktion in Zusammenarbeit mit den örtlichen Bäckereien, für Ostern wurde der Osterbrunnen vor der kath. Kirche in Plößberg geschmückt und beim Pfarrfest, dem Bürgerfest und beim Kreisjugendtag kümmerten sich die Frauen um das leibliche Wohl. Über das Jahr verteilt nahm man an verschiedenen Gebetsabenden teil oder gestaltete diese selbst, wie z.B. den Bezirksgebetstag im Mai letzten Jahres.

Für die Mithilfe bei den genannten und vielen weiteren Veranstaltungen bedankte sich Ramona Roderer bei allen Helferinnen. Ein besonderer Dank ging an die Frauenbund-Singgruppe mit ihrer Leiterin Claudia Haubner, die verschiedene Gottesdienste oder Veranstaltungen musikalisch bereichern. In einem kurzen Grußwort bedankte sich Pfarrer Thiermann für die Mithilfe des Frauenbundes im kirchlichen und weltlichen Leben der Gemeinde. Anschließend ließen die anwesenden Mitglieder bei einem Gläschen Sekt und Häppchen den Abend gemütlich ausklingen.

Weiterlesen